Was ist der Unterschied zwischen Quad, ATV, UTV,…?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Quad und ATV? Und was ist ein UTV? Hier herrscht oft Verwirrung, zumal es kaum rechtlich festgeschriebene Begriffe gibt. Wir versuchen, hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Quad

Der Begriff „Quad“ ist eine Kurzform des Wortes „Quadricycle“, das bereits Ende des 19. Jahrhunderts entstanden ist. „Quadricycle“ bedeutet „Vierrad“ (im Gegensatz zum „Bicycle“ = „Zweirad“). Mit „Quad“ werden heute vierrädrige Kraftfahrzeuge mit Sitz(en) in Sattelform und einer Lenkstange wie bei einem Motorrad bezeichnet. Im deutschsprachigen Raum wird der Begriff „Quad“ meistens nur für Sportquads verwendet. Sportquads haben meistens eine manuelle Schaltung und in der Regel nur Hinterradantrieb.

Ein Royal Enfield Quadricycle aus dem Jahr 1899

Sportquad

Ein typisches Sportquad: EXPLORER Trasher² SM

 

ATV – All-Terrain-Vehicle

All-Terrain-Vehicles (kurz „ATV“) verfügen im Gegensatz zu Sportquads meistens über Allradantrieb, oft auch über eine Differentialsperre und sind auch für die gewerbliche Nutzung (z.B. in Land- und Forstwirtschaft oder zum Schneeräumen) geeignet. ATVs müssen nicht zwangsweise vier Räder aufweisen, es gab in der Vergangenheit auch dreirädrige ATVs, gegenwärtig gibt es (von anderen Herstellern) auch ATVs mit 6 Rädern. ATVs von CFMOTO sind die CForce-Modelle, wie zum Beispiel die CForce 450, die CForce 520, die CForce 550 und so weiter.

CFMOTO CForce 820

Ein typisches ATV: CFMOTO CForce 820

 

SSV – Side-by-Side-Vehicle

Mit Side-by-Side-Vehicles (kurz „SSV“ oder „SxS“) werden ATVs bezeichnet, die über zumindest zwei nebeneinander angeordnete Sitze, eine Ladefläche, ein Lenkrad und eine Pedalerie wie bei einem PKW verfügen. Manche Side-by-Side-Vehicles verfügen auch über zwei Sitzreihen. Typische Vertreter sind die UForce- und ZForce-Modelle von CFMOTO wie zum Beispiel die UForce 800 oder die ZForce 1000.

Die CFMOTO ZForce 1000 ist ein spaßorientiertes SSV.

 

UTV – Utility-ATV

Mit UTV werden Side-by-Side-Vehicles bezeichnet, bei denen der Nutzwert im Vordergrund steht. UTV verfügen meistens über kippbare Ladeflächen. Typische Vertreter sind die UForce 550 und die UForce 800 von CFMOTO.

CFMOTO UForce 550

Bei UTVs wie der CFMOTO UForce 550 steht der Nutzen im Vordergrund

 

Buggy

Sportliche SSV werden oft auch als Buggy bezeichnet. „Buggy“ ist die Verniedlichungsform des englischen Begriffs „Bug“, was auf Deutsch „Käfer“ bedeutet. Mit „Buggy“ (auch „Dune Buggy“ oder „Sand Buggy“) wurden in den 1960er-Jahren zu Strandfahrzeugen mit offener Fiberglass-Karossereie umgebaute VW Käfer bezeichnet. Später wurden auch andere Fahrzeuge zu Buggies umgebaut. Auch sogenannte „Sandrails“ werden oft als Buggies bezeichnet. Sandrails sind aus verschweißten Rohrrahmen gefertigte Fahrzeuge. Diese werden auch im militärischen Bereich eingesetzt und mit verschiedenen weiteren Bezeichnungen versehen, zum Beispiel „Desert Patrol Vehicle“ (DPV), „Fast Attack Vehicles“ (FAV) oder „Light Strike Vehicles“ (LSV). Sowohl Dune Buggies auf PKW-Basis als auch Sandrails haben konstruktionstechnisch wenig mit den Side-by-Side-Vehicles, wie sie von CFMOTO und anderen ATV-Herstellern angeboten werden, zu tun.

Dune Buggy © Brian Snalson, Wikimedia Commons

Ein „Dune Buggy“ auf VW Käfer-Basis (Foto: Wikimedia Commons / Brian Snelson)

 

Sandrail

Ein Eigenbau-Sandrail (Foto: Wikimedia Commons / Magnus1313)